a rainbow filled the sky.
Good/Bad old times.

Gerade einen jahrealten Text gefunden, den ich komischer Weise nie gepostet habe. Einmal Pessimist, immer Pessimist.
Das Leben genießen fällt nach all den Jahren immernoch schwer. Skepsis ist stets vorhanden. Aber trotzdem schafft man es manchmal. Nicht immer, aber manchmal. Und dieses manchmal schafft ja auch irgendwie den Reiz.

„Komm“, sagte er und ergriff meine Hand. „Wir verbrennen den Schnee und schmelzen Diamanten ein. Wir erlöschen die Sonne und zählen die Sterne. Wir fischen all das Salz aus den Meeren und hören den Blattläusen beim Flüstern zu. Und dann, dann genießen wir einfach nur das Leben.“
„Und was ist, wenn wir das nicht schaffen?“, fragte ich skeptisch.
Er lächelte ermutigend. „Dann sagen wir einfach, dass wir alles versucht haben und als Träumer wird man uns trotz alledem das Genießen gewähren. Denn allein, dass wir all diese Dinge versuchen, beweist, dass wir Träumer sind.“
„Ich meine nicht, dass wir diese Dinge nicht schaffen, sondern ich bezweifele, dass wir es schaffen werden, das Leben zu genießen.“
10.12.14 23:53
 
Letzte Einträge: Schatten der Vergangenheit., Du und dein Leben./Entscheiduntgs(toll)wut., Implosion., Implosion., Alltagsheld, We live on front porches and swing life away ♥


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen