a rainbow filled the sky.

Tonight will be the night*



Etwas - Ich zieh mich vor dir aus
Es tut nicht wirklich weh, doch der Schmerz ist viel zu tief.
The Heros of the Valley, Der Träumesammler
EDV, englisch
Ich fass es nicht, dass das Liebeskummer ist.
Viel zu viel.


In letzter Zeit hatte ich immer mehr das Gefühl, dass ich die Kontrolle meines eigenen Lebens verliere. Es war, als ob mir alles entgleitet. Als ob alles, wofür ich so sehr kämpfen wollte, sich immer weiter von mir entfernte und der einzige Grund dafür war ich selber.
Ich weiß, dass ich von Natur aus ein sehr unzufriedener Mensch bin und das Glas eher halbleer sehe, als halbvoll.
Und mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dieses Glück und diese Lebenfreude wie in diesen 4 Wochen nicht mehr so nachempfinden zu können.
Vielleicht war es gerade der Weg zu dieser Erkenntnis, der mich alles besonders schwarz hat sehen lassen.
Aber jetzt versuch ich, das, was in meinen Händen liegt, so gut wie möglich zu gestalten.
Ich weiß, dass es albern und schwachsinnig ist, dort nochmal hinzugehen. Ich weiß es. Es ist so erbärmlich. Da sind Menschen, die so sehr leiden, die so schlimme Dinge durchmachen mussten. Und ausgerechnet ich armes, bemittleidenswertes Mädchen muss dort hingehen. Aber ich bin jetzt egoistisch. Ich bin so egoistisch und sage mir, ich will nichts unversucht lassen, um mein Leben in die richtigen Bahnen zu leiten. Vielleicht hilft es mir nicht. Vielleicht blamier ich mich wirklich einfach nur. Aber wenn nicht; wenn das immernoch ein kleiner Grund ist, der innerlich so sehr an mir nagt... dann kann ich doch verdammt nochmal mich meinen Ängsten stellen und es versuchen zu beseitigen. Egal welche der beiden Möglichkeiten es ist - ich versinke vor Scham und Ekel. Also kann ich so oder so dort hingehen.
So, und dann ist da noch die Sache, mit dem "nicht geliebt werden können". Ja, du gibst mir das Gefühl, dass man mich nicht lieben kann. Du willst meinen Körper und der Rest ist dir egal?! Den Eindruck vermittelst du mir. Du warst mal anders. Ganz anders. Und ich habe keine Ahnung, warum ich noch immer so für dich empfinde. Irgendwie machst du mich kaputt, und ich spüre das mit jedem deiner Worte mehr. Aber ich kann dich nicht loslassen. Dafür hängt mir zu viel daran. Mein einziger Wunsch ist: Liebe mich. Bitte.
Und nun zum nächsten Menschen, der mich immer mehr zerreißt. Es ist unfassbar, wie schnell du meinen wunden Punkt triffst. Wie sehr du spürst, wonach ich mich sehne. Ich weiß, dass ich immer bei euch willkommen bin. Aber dass du geschrieben hast, dass euer zu Hause zwar kein Texas ist, aber ihc dort trotzdem geliebt werde, treibt mir selbst jetzt beim schreiben dieses Textes Tränen in die Augen.
Ich sehe deinen guten Willen. Wirklich, ich sehe es. Wie sehr du dich bemühst. Doch MIR kommt es darauf nicht an. Bekomm dein Leben, deinen Körper und deine Gesundheit ersteinmal in den Griff, bevor dich dich um den Rest sorgst. Denn wenn du heimlich anfängst zu kotzen, dann befinden wir uns an dem Punkt, an dem ich vollends verzweifeln werde und die Schuld für alles passierte auf mich nehmen MUSS. Also bitte sei ehrlich und hilf dir selbst, bevor du den Menschen hilfst, die du (anscheinend) hasst.

Jeder hat seine Lasten zu tragen und ich Heulsus komme manchmal einfach nicht mit ihnen klar. Es war befreiend, endlich ganz ehrlich und aufrichtig mal wieder alles niederschreiben zu können. Das hab ich lange Zeit nicht mehr getan. Warum auch immer. Wahrscheinlich, weil ich mir immer wieder sagte, dass ich stärker werden müsse. Andere schaffen es schließlich auch. Aber ich bin schwächer, als alle anderen und halte es manchmal eben nicht mehr aus. So wie heute.

Best thing about tonight's that we're not fighting.
Could it be that we have been this way before?
I know you don't think that I am trying.
I know you're wearing things down to the core. [...]
This is not what I intended.
I always swore to you I'd never fall apart!
You always thought that I was stronger.
I may have failed, but I have loved you from the start!
[Second Hand Serenade - Fall for you]


Liebste Grüße, euer enqeLchen.
2.6.09 20:43
 
Letzte Einträge: Schatten der Vergangenheit., Du und dein Leben./Entscheiduntgs(toll)wut., Implosion., Implosion., Alltagsheld, We live on front porches and swing life away ♥


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen